Startseite
Lageplan
Bauablauf
Bauphasen
Freiraum
Verkehr
Energie
Wasser
Abfall
Gewerbe
Stadtteilzentrum
Wohnen
Verkehr Quartier 2012
Lageplan Verkehr Beispiel Verkehr

Das Verkehrskonzept für das Quartier 2012 sieht eine innere Erschließung mittels eines großzügigen Fuß- und Radwegenetzes, das über die Quartiergrenzen hinaus in die Stadt weiter geführt wird, vor. Die gute Anbindung an die regionale Verkehrsinfrastruktur ist für die Entwicklung des Quartiers von Vorteil. So befinden sich unmittelbar östlich an das Quartier angrenzend der Hauptbahnhof sowie der neue ÖPNV-Terminal als kombinierter Straßenbahn- und Busbahnhof. Durch den Teilrückbau der Parkstraße im Norden und den Neubau der Umgehungsstraße im Süden wird das Quartier direkt an den Schlosspark mit seinen Fuß- und Radwegen angeschlossen. Eine Durchfahrt für Kfz durch das Quartier besteht nicht. Jedoch ermöglichen Wegbreiten von 2,5 bzw. 4 m ein Be- und Entladen der Fahrzeuge vor der eigenen Haustür. Durch die Gestaltung des Quartiers als verkehrsberuhigter Bereich wird ein kinderfreundlicher Raum geschaffen. Die Weggestaltung ist darüber hinaus ist eng mit dem Freiraumkonzept verbunden. Öffentliche Parkplätze stehen im Norden an der Parkstraße im Bereich der Wohngebäude, des Stadtteilzentrums sowie der Parkkolonnaden zur Verfügung. Ferner können im Nordwesten die Parkplätze des ehemaligen Schlachthofes genutzt werden. Im Südosten befindet sich an der neuen Umgehungsstraße ein Parkhaus. Dieses steht sowohl den Bewohnern des Quartiers als auch den Beschäftigten der gewerblichen Nutzung in der näheren Umgebung zur Verfügung.

Kont@kt
© 2003-2018 Michael Bender, Susann Kintat, Johannes Marx